Dauner-Handball - Wir leben Handball

A+ A A-

Chancenlos...

HSG Bad Ems/Bannberscheid - TuS 05 Daun

40 : 21 (21 : 8)

Die Gastgeber werden ihrer Favoritenrolle gegen eine ersatzgeschwächte Dauner Mannschaft gerecht und kommen zu einem klaren 40:21 Erfolg, bei dem die Begegnung jedoch zur Pause beim 21:8 entschieden war. Mit einem Rumpfteam war der Gast aus der Eifel letztlich chancenlos.

Trainer Markus Willems schonte zunächst seinen Sohn Jannis aufgrund seiner Rückenprobleme. Früh gelang den Gastgeber die Entscheidung: über 4:3 zwingt die HSG Gästetrainer Markus Willems beim 8:3 in der 10. Minute zur Auszeit, doch die half wenig. Beim 12:3 in der 15. Minute stellte sich nur noch die Frage nach der Höhe des Gastgebesieges. Über 15:7 zog der Gastgeber auf 19:7 in der 28. Minute bis auf 21:8 zur Pause davon. Beim 34:14 in der 50. Minute wurde der Klassenunterschied an diesem Tag deutlich.

 

„Leider war bei uns schon vor der Pause die Körpersprache nicht mehr vorhanden. In der Halbzeit habe ich meine Spieler ermahnt, eine andere Körpersprache an den Tag zu legen, doch letztlich geht der Sieg der starken Gastgeber auch in dieser Höhe in Ordnung. Auf unserer Seite haben Bene Rattay und Luca Willems eine gute Abwehrleistung abgerufen. Wir müssen jetzt die Kräfte für das wichtige Spiel gegen Bassenheim in zwei Wochen bündeln. Pat Brümmer wird wohl erst im Februar wieder eingreifen können, besser sieht es bei Melvin Wheaton aus, der mit dem Training wieder begonnen hat“, verrät Willems.

 

Rode und Lofi - Eich (3), Tran (4), Rattay, L. Willems (4), Otto (1), J. Willems (3/1), Bergheim (1), Präder (4), Illigen (1), Keil

 

Bewerte diesen Artikel
(0 Stimmen)

Hinterlasse einen Kommentar

Achten Sie darauf, die mit (*) versehenen Felder sind zwingend erforderlich. HTML-Code ist nicht erlaubt.

nach Oben

1. Mannschaft