Dauner-Handball - Wir leben Handball

A+ A A-

Vorschau 1. Mannschaft (27.01.2018)

Samstag, 27.01.2018

TuS 05 Daun - DJK/MJC Trier

Anwurf: 19:30 Uhr

Ausgangslage: „Ich habe mir die Trierer am vergangenen Wochenende gegen Moselweiß angesehen und habe mir etwas einfallen lassen“, verrät Dauns Trainer Markus Willems. „Nach zuletzt fünf Siegen in Folge fahren wir am Samstag zum schweren Auswärtsspiel nach Daun. Das erste Derby gegen Daun konnten wir für uns entscheiden, wenn am Ende auch etwas glücklich“, sagt MJC Coach Ralf Martin.

 

Personal: Mit Mani Schnupp, Janis Willems, Julian Keitsch und Till Bergheim fallen auf Dauner Seite wichtige Spieler aus. Pat Brümmer wird wohl erneut nur zum Siebenmeter aufs Feld geschickt. „Da werden wir auf keinen Fall etwas riskieren. Er trainiert zwar mit, aber wir werden ihn am Saisonende eher brauchen. Mit Bene Rathay, Arno Hadam und Pat Hahn stehen mir aber die Routiniers wieder zur Verfügung“, verrät Dauns Trainer Markus Willems.  Martin Falk und Steffen Kellendonk sind auf Trierer Seite nicht mit dabei, bei Fabian Schreiner wartet der MJC Coach die Trainingseinheiten diese Woche ab. Dafür wird Leo Helbrecht aus der A-jugend, genau wie gegen Mertesdorf, wieder zum Kader gehören.

 

Prognose: „Die Trierer stellen einen starken und beweglichen Rückraum mit Marco Müller, Moritz Merten und Yannick Moecke. Wichtig wird sein, dass wir diese Reihe frühzeitig angreifen. Die Trierer geben von Beginn an Gas und hier ist ein schnelles Umschalten von Angriff auf Abwehr gefordert. Dazu dürfen wir nur wenige technische Fehler machen. Sicher spielen die Gäste ohne Kellendonk anders, darauf stellen wir uns aber ein. Gegen Moselweiß habe ich eine gute zweite Welle gesehen. Ich sehe uns aufgrund der vielen Ausfälle nur als Aussenseiter, sind aber an einem guten Tag in der Lage, auch Trier in unserer Halle zu schlagen. Wir schauen dem Spiel optimistisch entgegen und freuen uns auf das Derby“, sagt Willems.

Am Samstag treffen für mich zwei Mannschaften aufeinander, die beide körperlich nicht so präsent sind, dafür aber aus einer beweglichen Abwehr heraus das schnelle Umschaltspiel bevorzugen. Auch wenn Daun einige Verletzte zu beklagen hat, so sind sie immer noch stark genug, um zu Hause jeden Gegner schlagen zu können. Markus Willems wird seine Mannschaft mit Sicherheit gut auf uns einstellen, ich hoffe, wir haben die richtigen Antworten. Auch wenn wir die letzten fünf Spiele erfolgreich gestalten konnten, ist es an der Zeit, unsere Leistung mal wieder über die gesamte Spielzeit abzurufen. Gegen Moselweiß haben wir auch in der zweiten Halbzeit eine Phase gehabt, in der nicht das gespielt wurde, was den Spielern als Vorgabe mitgegeben wurde. Darüber wird im Training noch zu reden sein. Positiv bleibt zu erwähnen, dass Moritz Merten und Philipp Müller das Fehlen von Steffen Kellendonk auf der rechten Seite in den letzten zwei Spielen sehr gut kompensiert haben. Dazu kommt in den letzten Spielen die starken Abwehrleistungen von Felix Kraus, der unserer Abwehr nach dem Ausfall von Philipp Busch die nötige Stabilität gibt. Und am Samstag wird es auch wieder auf die Abwehr ankommen. Nur wenn wir unsere Vorgaben über sechzig Minuten umsetzen und uns als Mannschaft präsentieren, haben wir Chancen, etwas Zählbares aus Daun mitzunehmen. Aber egal wie das Spiel am Samstag ausgeht, mit dem Saisonverlauf und den Ergebnissen bin ich natürlich mehr als zufrieden, vom spielerischen erwarte ich von meiner Mannschaft das sie noch eine Schippe drauflegt.  Ich denke, die Mannschaft, die die bessere Abwehr und die besseren Torhüter stellt wird am Ende das Spiel für sich entscheiden. Ich hoffe das wir das sind“, sagt MJC Trainer Ralf Martin.

 

Bewerte diesen Artikel
(0 Stimmen)

Hinterlasse einen Kommentar

Achten Sie darauf, die mit (*) versehenen Felder sind zwingend erforderlich. HTML-Code ist nicht erlaubt.

nach Oben

1. Mannschaft