Dauner-Handball - Wir leben Handball

A+ A A-

Verdienter Erfolg gegen Trier...

TuS 05 Daun - DJK/MJC Trier

28 : 25 (14 : 11)

Gastgeber Daun setzt sich gegen den Aufsteiger aus Trier am Ende verdient mit 28:25 und beendet damit die Siegesserie der Gäste nach fünf Erfolgen!

 

„Ich habe meine Mannschaft im Laufe der Woche vor den personell angeschlagenen, aber routinierten Gäste aus der Eifel eindringlich gewarnt und sie auf ein schweres und unangenehmes Spiel in der Eifel einstellen wollen. Doch es hat sich wieder einmal gezeigt, dass die Spieler nicht hundertprozentig bei der Sache waren“, klagte MJC Trainer Ralf Martin.

So verschliefen die Gäste mit ihrer 5:1 Abwehr den Start gegen die Eifelaner, die bis zur 15. Minute auf 8:3 vorlegten und bis zum 13:8 in der 25. Minute auf dem Weg zu einer klaren Halbzeitführung schienen. Der doppelten Zeitstrafe gegen MJC Spieler Kevin Schwiderski, ließ MJC Trainer Ralf Martin die Umstellung auf eine defensive 6:0 Deckung folgen, die Wirkung zeigte.

„Daun war bis zu diesem Zeitpunkt wenig gefährlich aus dem Rückraum, kam eher über den Kreis zum Erfolg“, sagte Martin.

 

Sehr zufrieden zeigte sich dagegen Dauns Trainer Markus Willems mit der Leistung seiner Schützlinge bis zum 13:8! „Alles was wir uns vor dem Spiel vorgenommen hatten, ging auf. Auf der vorgezogenen Position schränkte Luca Willems die Kreise von MJC Spielermacher Yannick Moecke erheblich ein. Was mir dann nicht gefallen hat war die Tatsache, dass wir in der Überzahlsituation Dinge gemacht haben, die wir so nicht machen wollten. Der Schuss ging so bis zur Pause nach hinten los. Wir hätten durchaus mit sieben Toren gegen einen athletisch überlegenen Gast führen müssen“, fand Willems.

 

Nach dem Wechsel verteidigten die Gastgeber ihren Vorsprung, der nie kleiner als zwei Tore wurde. Dabei profitierten die Eifelaner von der Erfahrung ihrer Routiniers Patrick Hahn und Patrick Brümmer, die über den Kreis immer wieder erfolgreich abschlossen. Auch über Aussen gelangen den Gastgebern wichtige Treffer.

„Das Torhüterduell haben wir an diesem Abend knapp für uns entschieden. Es war ein enges Spiel, das wir verdient gewonnen haben, weil wir den Tick mehr Willen hatten. Im Mittelblock machten Lukas Illigen, Bassi Präder und Mathis Otto zusammen mit Luca Willems auf der vorgezogenen Position einen super Job. Wir haben jetzt noch mehr Ruhe nach unten und können jetzt optimistisch zum Spiel nach Bendorf fahren“, sagte Willems.

 

„Daun hat verdient die Punkte gewonnen, war präsenter. Meiner Mannschaft muss einfach klarwerden, dass wir eine Mannschaft sind, die mit einer hundertprozent-Einstellung jeden in der Klasse schlagen, aber bei fehlender Einstellung auch jedes Spiel verlieren kann. Ein gutes Spiel hat Philipp Müller im rechten Rückraum gemacht, dort für viel Dampf gesorgt, dazu hat Torwart Benni Buttlar uns im Spiel gehalten. Wir werden jetzt konzentriert trainieren müssen, um die beiden anstehenden Spiele gegen Bannberscheid zu gewinnen“, fordert Martin.

 

Daun: Lofi und Rode - Hahn (1), Tran (7), Hadam, Willems, Matthis (2), Brümmer (4/1), Wheaton (7/6), Präder (2), Illigen, Keil (2), Rahn (3)

 

Legenhausen und Buttlar – P. Müller (8), Merten (4), Kinzig, Schwiderski (2), Zelzer, Sattler, Moecke (6/2), M. Müller (4), Wiemers, Krauß (1)

 

Bewerte diesen Artikel
(1 Stimme)

Hinterlasse einen Kommentar

Achten Sie darauf, die mit (*) versehenen Felder sind zwingend erforderlich. HTML-Code ist nicht erlaubt.

nach Oben

1. Mannschaft