Dauner-Handball - Wir leben Handball

A+ A A-

Niederlage in Kastellaun...

HSG Kastellaun/Simmern - TuS 05 Daun

21 : 18 (14 : 10)

Bei den heimstarken Hunsrückerinnen unterlag der Aufsteiger aus der Eifel mit 21:18:

 

Die Eifelanerinnen legten los wie die Feuerwehr, führten 2:5 in der 6. Minute und zwangen so, Gastgebercoach Daniel Fellenzer die erste Auszeit zu nehmen. Und diese Auszeit sollte das Spiel zugunsten der Gastgeberinnen kippen lassen. Fünf Treffer in Folge führten zur 7:5 Führung der HSG in der 14. Minute und ab diesem Zeitpunkt lief der TuS dem Vorsprung der Gastgeberinnen hinterher. Nach dem Wechsel sah es so aus, als könne der TuS dem Spiel noch einmal eine Wende geben. Beim 15:14 waren die Gäste wieder in Schlagdistanz und erneut nahm Fellenzer die Auszeit. Seine Mannschaft setzte sich endgültig vom 17:16 auf 21:16 in der 54. MIntue ab, die Begegnung war entschieden. Dabei war es Tatianna Emmel bei den Hunsrückerinnen, die in dieser Phase vier Treffer in Folge markierte und so zur Matchwinnerin für das Fellenzer Team wurde.

 

„Aufgrund von kurzfristigen Absagen wegen Krankheit und aus privaten Gründen, traten wir heute mit nur 8 Feldspielern, von denen zwei auch noch angeschlagen waren, in Kastellaun an. Unter diesen Voraussetzungen ein Spiel zu gewinnen ist nicht einfach. Unser Ziel war es, so lange wie möglich dagegen zu halten und uns trotz der Umstände kämpferisch zu zeigen. Das ist uns vor allem in der Abwehr sehr gut gelungen. Hier zeigte sich immer wieder der unbedingte Wille, das Spiel nicht einfach abzugeben. Ein Lob an die Mannschaft! Im Angriff fehlten uns einfach die Alternativen und zeitweise auch die Ideen gegen die 5:1 Deckung der Gegner. Hinzu kamen zwei verworfene Siebenmeter und einige klare Chancen, bei denen Pech und die Latte oder der Pfosten im Weg waren. Am Ende fehlte dann einfach die Kraft. Mit ein bisschen Glück, hätte das Ergebnis auch anders aussehen können. Für das Rückspiel sind auf jeden Fall zwei Punkte für Daun das Ziel. Auf diesem Weg auch noch ein "Abklatschen" an eine faire gegnerische Mannschaft. Das ist uns durch die lautstarke gegnerische Freude leider durchgegangen“, entschuldigte sich Dauns Co-Trainerin Claudia Philipp.  

 

Treis und Miller – Philipp (1), Brand (3), F. Kutscheid (1), J. Kutscheid (5), Aideyan N.  (3/1), Dreiseitel, Aideyan L. (1), Clever (4)

 

Bewerte diesen Artikel
(0 Stimmen)

Hinterlasse einen Kommentar

Achten Sie darauf, die mit (*) versehenen Felder sind zwingend erforderlich. HTML-Code ist nicht erlaubt.

nach Oben

1. Mannschaft