Dauner-Handball - Wir leben Handball

A+ A A-

Hochspannungslei(s)tung...

TV Bitburg III - TuS 05 Daun II

15 : 16 (8 : 8)

„Haben wir es also doch geschafft“ waren die ersten Worte nach dem 16:15 Sieg der 2. Dauner Herrenmannschaft gegen den TV Bitburg III von Coach Andreas Limberger. Wie das Ergebnis bereits erahnen lässt wurde den Zuschauern, die sich am späten Sonntagnachmittag auf den Weg nach Bitburg machten, eine wahre Abwehrschlacht, zumindest auf Dauner Seite, geboten. Im Angriff waren es eher die vergebenen 100% Chancen, die das, für Handballverhältnisse, schwache Ergebnis prägten.

Aufgrund von Verletzungen und beruflichen Verpflichtungen war der Kader der Dauner Mannschaft sichtlich geschwächt, obwohl sich einige der Spieler trotz Krankheit mit einem eisernen Willen und aus Gründen der Verpflichtung gegenüber der Mannschaft trotzdem auf das Feld stellten. An dieser Stelle wünsche ich bereits allen erkrankten und verletzten eine baldige Genesung!

Direkt zu Beginn des Spieles konnte sich der Gastgeber aus Bitburg mit einer 1:3 Führung absetzen, die aber nach der ersten Hälfte der ersten Halbzeit durch die bärenstarke Abwehr, die sich Goldschmuckähnlich als massive Kette präsentierte und dadurch die Gegner zu Ballverlusten drängte, aufgeholt werden. So verlief der Rest der Halbzeit eher etwas zäh. Der Halbzeitstand von 8:8 jedoch aus Dauner Sicht ärgerlich, da zu viele Chancen vergeben wurden und technische Fehler das Spielbild prägten. Deutliche Akzente setzte Taleb Zoaeter, der zeitweise Torabschlüsse der Gegner einfach in den Händen festhielt und seiner Mannschaft dadurch nicht nur den Rücken stärkte, sondern auch für eine adäquate Versorgung, in Form einer Strafkiste des Bitburger Kreisläufers nach dem Spiel, sorgte.

Am Anfang der zweiten Halbzeit, beflügelt durch die Ansprache des Trainers, der im Übrigen auch als Spieler die Halle betrat, gelang es uns einen deutlichen Vorsprung von 4 Toren zu erspielen, der allerdings schnell von den Gastgebern, aufgrund einer taktischen Umstellung, aufgeholt wurde. Nichtsdestotrotz konnten wir uns 10 Minuten vor Ende des Spiels erneut mit 3 Toren absetzen, aber ein Ende war nicht in Sicht. Zu unkonzentriertes Spielen, technische Fehler und andere Unannehmlichkeiten führten dazu, dass 30 Sekunden vor Schluss der Gegner bei einem Spielstand von 16:15 erneut in Ballbesitz gelangte und es tatsächlich schaffte frei zum Wurf zu kommen. Für einen Moment war Stille in der Halle. Andächtig waren die Blicke erneut auf unseren Torhüter gerichtet, der es mit den Fingerspitzen schaffte den Ball, welcher von der Rechtsaußenposition in Richtung Tor befördert wurde an die untere Kante der Latte zu lenken, sodass der Ball anschließend vor der Torlinie landete und der Dauner Sieg feststand.

Somit ging ein körperliches anspruchsvolles, hartes aber faires Spiel in Bitburg zu ende. Ein besonderer Dank gilt Michael Schröder, der als Neuzugang ein wunderbares Spiel darbot und vor allem in der Abwehr seine speziellen Fähigkeiten bewies. Wir freuen uns auf weitere Spiele mit dir und hoffen, dass du die Feuertaufe ohne nennenswerte Blessuren überstanden hast!

 

Text: Konrad Meckelburg 

Bilder: Sabine Haack-Reifferscheidt 

 

Bewerte diesen Artikel
(0 Stimmen)

Hinterlasse einen Kommentar

Achten Sie darauf, die mit (*) versehenen Felder sind zwingend erforderlich. HTML-Code ist nicht erlaubt.

nach Oben

1. Mannschaft