Dauner-Handball - Wir leben Handball

A+ A A-

Rhein-Nette entführt beide Punkte...

TuS 05 Daun - HSV Rhein-Nette

21 : 26 (11 : 13)

Die Gäste aus Andernach werden ihrer Favoritenrolle gerecht und entführen die Punkte aus der Eifel!

Das von Jochen Scheler (für den erkrankten Trainer Markus Willems) betreute Dauner Team führte lediglich mit 1:0, dann setzten sich die Gäste über 1:3 auf 3:7 in der 11. Minute ab, die Gastgeber nahmen die Auszeit. Doch näher als zwei Tore kamen die Eifelaner nicht mehr an den Gegner ran, der zur Pause mit 11:13 führte. Ihren Vorsprung bauten die Gäste nach dem Wechsel auf vier Treffer zum 11:15 aus, zogen über 16:20 in der 45. Minute auf 16:25 in der 52. Minute spielentscheidend davon. In dieser Phase kassierten Sebastian Präder die rote Karte mit Bericht und wenig später Patrick Brümmer die rote Karte nach seiner doppelten Zeitstrafe.

 

„Verkorkste Partie und eine Wiederholung des Hinspiels. Wir hatten wie in Andernach viele unnötige technische Fehler im Spielaufbau und zu viele Fehlwürfe aus dem Rückraum. Rhein-Nette deckte sehr kompakt, wogegen wir im gebundenen Spiel wenig Mittel fanden. Wir haben häufig nicht konsequent genug abgeschlossen und selbst gut herausgespielte Chancen vereitelte der gut aufgelegte Gästekeeper. Dazu vergaben wir in der ersten Hälfte zwei Tempogegenstöße und lagen trotzdem “nur” 13:11 hinten. In der zweiten Hälfte konnten wir die Fehler und Fehlwurfe leider nicht abstellen und lagen schnell mit 5 Toren zurück und spätestens beim Stand von 22:16 in der 48. Minute sah es klar nach einer Niederlage aus. Was dann kam, ist mir noch immer völlig unbegreiflich: Nach einem Ballgewinn von Bassi Praeder entschieden die an diesem Abend „unsicheren“ Schiedsrichter auf Ballbesitz für Rhein Nette. Bassi regte sich darüber so sehr auf, dass er den Ball auf den Boden schleuderte. Dies wiederum wurde mit einer roten Karte quittiert und nach einem kurzen Wortgefecht zog einer der beiden dann die Blaue Karte, die einen Bericht zur Folge hatte. Mein Nachfragen wurde mit 2x2 Minuten geahndet, was dann auch Rot für mich bedeutete. Mit dieser doppelten Unterzahl war das Spiel dann endgültig entschieden. Unabhängig davon, dass wir dieses Spiel verloren haben, ist die zu erwartende Sperre von Bassi bitter, da nächste Woche ein ganz wichtiges Spiel in Welling ansteht. Ein Lob an Maurice Rode, der im Tor eine gute Leistung zeigte und ein großer Dank an Jochen Scheler, der sich bereit erklärt hat Markus Willems während seiner,  durch eine Knie-OP bedingte Abwesenheit, zu vertreten“, resümierte Co-Trainer Pat Brümmer.

 

Rode und Lofi - Hahn (2), Wheaton (3), L. Willems (2), Otto (4), J. Willems (6/3), Brümmer (1), Bergheim (1), Präder (1), Rattay, Keil, Rahn (1)

 

 

Bewerte diesen Artikel
(0 Stimmen)

Hinterlasse einen Kommentar

Achten Sie darauf, die mit (*) versehenen Felder sind zwingend erforderlich. HTML-Code ist nicht erlaubt.

nach Oben

1. Mannschaft