Dauner-Handball - Wir leben Handball

A+ A A-

Trotz Halbzeitführung verloren...

TV Welling - TuS 05 Daun

34 : 27 (11 : 15)

Zunächst überraschte Welling den TuS mit dem Einsatz von Routinier Kai Schäfer, durch den die Gastgeber wesentlich stärker waren. Dennoch bestimmten die Dauner das Geschehen, setzten sich kurz vor der Pause über 8:11 auf 10:14 und 11:15 ab. Dies lag aber vor allem an der starken Torhüterleistung von Christian Lofi.

 

„Unser generelles Problem bleibt das eins-gegen-eins Verhalten, das war bereits im ersten Spielabschnitt erkennbar und so kam Welling immer wieder zu leichten Toren. Zur Pause täuschte das Ergebnis, da wir nicht die bessere Mannschaft waren, lediglich den besseren Torwart im Kasten hatten“, relativierte Dauns Trainer Markus Willems den Halbzeitstand.

Welling kam gleich nach der Pause zu vier Treffern in Folge, glich beim 15:15 in der 36. Minute aus und so entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf Rennen bis 18:18 in der 42. Minute. Sehr früh hatte Dauns Abwehrspezialist Lukas Illigen zwei Zeitstrafen, kassierte eine weitere, nach Ansicht von Willems aber unberechtigte Zeitstrafe in der 45. Minute und so fehlten dem Deckungsverband mit Illigen und dem gesperrten Bassi Präder die Stützen. Die Entscheidung fiel durch vier Treffer der Gastgeber in Folge zum 22:18 in der 47. Minute. Zwar kämpften sich das Willems-Team nochmals auf 26:24 heran, blieben bis 28:26 in der 56. Minute in Schlagdistanz, um dann den 6:1 Endspurt der Gastgeber einstecken zu müssen.

 

„Während wir uns die Tore weiter hart erarbeiten mussten, kam Welling zu den einfachen Toren. Bei uns kam keine Torgefahr über die Aussen, da nur selten bis dorthin durchgespielt wurde und auch der Rückraum war bis auf Melvin Wheaton, ohne Torgefahr. Dennoch habe ich aus dem Training den Eindruck, dass die Spieler den Ernst der Lage erkannt haben und wir jetzt zulegen müssen. Trotz der Niederlage bleibt der Trost, dass wir den direkten Vergleich mit Welling gewonnen haben und so eigentlich noch ein 6 Punkte Polster haben. Zudem haben wir es selbst in der Hand, weitere Punkte vor allem gegen Moselweiß und Bassenheim zu gewinnen“, schaut Willems voraus.

 

Lofi und Rode – Eich (1), Tran, Wheaton (10), L. Willems, Brümmer (4), Berheim, Illigen, Hahn (1), Keil, Rahn

 

 

Bewerte diesen Artikel
(0 Stimmen)

Hinterlasse einen Kommentar

Achten Sie darauf, die mit (*) versehenen Felder sind zwingend erforderlich. HTML-Code ist nicht erlaubt.

nach Oben

1. Mannschaft