Dauner-Handball - Wir leben Handball

A+ A A-

Zwei Punkte gewonnen...

TuS 05 Daun - HSG Hunsrück II

22 : 18 (13 : 6)

Ersatzgeschwächt traten beide Mannschaften an und so konnten beim Gast Tina Schirokich nach einer Verletzung im Freitagstraining nicht mitspielen, Louisa Bottlender sagte eine Stunde aus für Trainer Martin Bach unerfindlichen Gründen vor dem Spiel ab und so stellten die Gäste eine sehr junge Mannschaft.

Über 4:1 in der 11. Minute, nach dem die Gäste ihre erste Auszeit nahmen, setzte sich das Gastgeberteam auf 10:3 in der 21. Minute ab. „Trotz des Rückstandes hatten wir den Dauner Angriff mit unserer Deckung eigentlich gut im Griff und brachten die Gastgeberinnen immer wieder an den Rand des Zeitspiels, erkämpften uns die Bälle, konnten die Ballgewinnen aber nicht in Zählbares ummünzen“, fand Gästetrainer Bach.

 

Bis zur Pause verteidigten die Gastgeberinnen jetzt ihre Führung und lagen beim 13:6 überraschend klar vorne. „Ich habe der Mannschaft in der Halbzeit gesagt, dass wir weiter Vollgas geben müssen, kamen bis auf 14:11 in der 37. Minute heran, da vor allem Luisa Bach und Lara Schug Verantwortung übernahmen“, lobte der Gästetrainer, dessen Mannschaft aber beim 17:11 in der 42. Minute entscheidend zurücklag.

 

„Wir haben einfach zu viele Fehler gemacht, freie Chancen vergeben und aus dem Rückraum fehlte einfach der Druck. Der Sieg der Eifelanerinnen geht in Ordnung. Bei uns zeigten Lena Simon und Melanie Endel eine gute Abwehrleistung“, fand Bach.

 

 "Zwar haben wir mit einem Punkt geliebäugelt, aber nicht mit zwei Punkten gerechnet. Nach wie vor plagen uns Verletzungspech, Krankheit und persönliche Verpflichtungen, so dass der Kader, mit dem wir gegen die Hunsrückerinnen antraten, wieder sehr ersatzgeschwächt war. Allerdings stimmte die Einstellung der Mädels heute von Beginn an und es war sofort zu spüren, dass etwas drin war. Trotz einiger Fehler im Angriffsspiel, führten wir das Spiel über die gesamte Spieldauer sicher ins Ziel. Vor allem im Abwehrverband zeigte die Mannschaft, bis auf den Beginn der zweiten Halbzeit, in der uns für einen kurzen Moment auch die Treffsicherheit im Angriff verloren ging, dass die Einstellung stimmte. Nach vier spielfreien Wochen, in denen auch das Training alles andere als optimal verlief, ein schönes Ergebnis mit dem wir mehr als zufrieden sein können“, resümierte Dauns Co-Trainerin Claudia Philipp.

 

TuS: Treis und Miller – Brand (2), F. Kutscheid (2), J. Kutscheid (3), N. Aideyan (3), Dausend, Dreiseitel, L. Aideyan (4/3), Clever (8/2)

 

HSG: Wolf – Schug (8/1), L. Bach (2), Lammersmann (1), Simon (2), Endel, Litzenburger (2/1), Hahn (1), Schirokich, Neu, H. Bach (2), Marx

 

 

 

Bewerte diesen Artikel
(0 Stimmen)

Hinterlasse einen Kommentar

Achten Sie darauf, die mit (*) versehenen Felder sind zwingend erforderlich. HTML-Code ist nicht erlaubt.

nach Oben

1. Mannschaft