Dauner-Handball - Wir leben Handball

A+ A A-

Start-Ziel-Sieg...

TuS 05 Daun - TV Moselweiß

26 : 25 (16 : 13)

Einen Start-Ziel gelang der Dauner Mannschaft im vorentscheidenden Spiel gegen Moselweiß. Daun legte von Beginn an vor, kassierte nie den Ausgleich, geschweige den die Führung der Gäste und feierte so am Ende den verdienten Sieg, der dem Klassenerhalt in der Liga gleichkommt!

 

Ständig führten die Eifelaner mit ein bis zwei Toren, beim 11:8 gelang die erste drei Tore Führung in der 22. Minute und so nahm das Gästeteam die Auszeit. Doch das Team von Trainer Markus Willems verteidigte bis zur Halbzeit den Vorsprung (16:13). „Ich habe der Mannschaft in der Halbzeit gesagt, dass wir die klar bessere Mannschaft waren, uns jedoch nicht weiter absetzen konnten. Abwehr und Angriff spielten nicht schlecht, aber es waren immer wieder individuelle Fehler, die den Gast aufbauten. Wir waren spielbestimmend und besser, aber es war einfach gefährlich, dass wir uns nicht deutlich abgesetzt hatten“, ahnte Willems zur Pause. 

 

Nach dem Wechsel bauten die Eifelaner ihre Führung weiter aus, gaben weiter Gas, versuchten das hohe Tempo weiter beizubehalten, legten zum 21:16 in der 42. Minute vor, doch viele Fehler der Eifelaner bestraften die Gäste mit ihrem Gegenstoßspiel. Zudem stand die Gastgeberabwehr gegen den auffälligsten Gästespieler Andreas Kölsch immer wieder nicht richtig zur Wurfhand. So wehrte sich der Gast gegen die drohende Niederlage, war nach dem 26:22 beim 26:24 in der 58. Minute wieder in Schlagdistanz und so nahm Willems die Auszeit.

 

„Wir leisteten uns dann erneut einen individuellen Fehler, doch jetzt hielt Christian Lofi den entscheidenden Ball. Unsere beiden Torhüter erwischten nicht ihren besten Tag, die fehlenden Trainingseinheiten machen sich bemerkbar. Pat Brümmer und Melvin Wheaton zeigten ein starkes Spiel im Rückraum, Julian Keitsch stabilisierte unseren Mittelblock, der sich aber immer wieder verleiten ließ, zu offensiv zu agieren und dann stimmte die Zuordnung einfach nicht mehr. Wichtig sind am Ende die zwei Punkte und so können wir jetzt ohne Druck die letzten Spiele bestreiten“, freute sich der TuS Coach.

 

Lofi, Lindner und Rode – Eich (1), Tran (2), L. Willems (1), Hahn (1), Brümmer (8), Bergheim, Präder (3), Wheaton (7/1), Illigen, Keitsch (1), Keil (2)

 

 

Bewerte diesen Artikel
(2 Stimmen)

Hinterlasse einen Kommentar

Achten Sie darauf, die mit (*) versehenen Felder sind zwingend erforderlich. HTML-Code ist nicht erlaubt.

nach Oben

1. Mannschaft